Mittwoch, 1. Mai 2013

Schokoladigste Schokoladetarte überhaupt





Ich hab in meinem Leben schon einige Schokolade-Schlemmereien gebacken, aber diese hier, die übertrifft sie alle. Eigentlich ist es gar keine Tarte, sondern eine riesengrosse Praline mit Boden. Und die Kombination Schokolade-Chili-Fleur de Sel beschert ganz neue Geschmackserlebnisse. Das Rezept habe ich von, Danis klitzeklein(es) Blog, der immer durch die wunderbaren Fotos, die ihr Mann macht, besticht.
Also, die Tarte ist eigentlich gar nicht schwierig, benötigt einfach ein wenig Zeit. 


Zartbitter – Chili – Tarte mit Fleur de Sel

Für eine Springform à 28 cm:
  • Butter für die Form
 
Für den Teig
  • 200 g Weizenmehl
  • 80 g Zucker
  • 1 Prise Salz
  • 1 Eigelb
  • 150 g Butter, Zimmertemperatur

Für die Füllung
  • 400 g (Halb-)Rahm
  • 300 g Zartbitterkuvertüre (gibt es bei jedem grösseren Detailhändler)
  • 2-4 Msp. Chili (je nach Geschmack), gemahlen
  • 1 TL Vanilleextrakt
  • 50 g Zucker
  • 50 g Butter
  • 1 Ei
  • 1 Eiweiß
  • 100 g dunkle Kuchenglasur 
  • 1 TL Fleur de Sel zum Bestreuen




Springformboden einfetten oder mit Backpapier auslegen.


1. Mehl mit Zucker, Salz, Eigelb und Butter zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und ca. 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.


2. Etwa die Hälfte des Teiges auf dem Springformboden ausbreiten. Den restlichen Teig zu einer Rolle formen und als Rand auf den Boden legen. Den Teig so an die Form drücken, dass ein etwa 3 cm hoher Teigrand entsteht.
 
3. Für den Belag Rahm in einem Topf erhitzen. Kuvertüre unter Rühren im Rahm schmelzen. Die Kuvertürencreme vom Herd nehmen und etwas abkühlen lassen. Chili, Vanilleextrakt, Zucker und Butter unterrühren. Ei und Eiweiß mit dem Schneebesen glatt rühren und unter die Creme heben. Die Füllung auf den Teig gießen.

4. Die Springform auf dem Rost in die Mitte des vorgeheizten Backofens schieben und etwa 40 Minuten bei 180 Grad Unter-/Oberhitze backen.
 

5. Den Rand der Tarte lösen, aber in der Form auf einem Kuchenrost erkalten lassen.

6. Die Kuchenglasur nach Packungsanweisung schmelzen und die Füllung der Tarte mit einer dünnen Lage bestreichen. Mindestens eine Stunde kühl stellen (nicht in den Kühlschrank, lieber im kühlen Keller).

7. Kurz vor dem Servieren mit dem Fleur de Sel bestreuen.



Und das Kalorienzählen, das lassen wir jetzt mal bleiben. 

Kommentare:

  1. Ich tippe auf 250 Kalorien pro Stück, grob geschätzt ;)
    Spaß beiseite

    Zum Glück habe ich noch eine Packung Meersalz vom letzten Urlaub bei den Salinen in Slowenien(Portoroz)übrig. Kleiner Geheimtipp das Land übrigens.

    Ansonsten ist für mich Salz gleich Salz, wobei natürlich das grobkörnige Meersalz einfach optisch besser auf dem Kuchen wirkt.

    Gruß

    AntwortenLöschen
  2. Da ich zu einem Geburtstag eingeladen bin, und es schwer ist immer etwas Tolles zu finden, kommt mir dieser Kuchen gerade recht. Er ist schnell gemacht und die Zutaten leicht zu besorgen. Ich bin mal gespannt wie er ankommt. Bei mir hat er auf jeden Fall schon gewonnen.

    AntwortenLöschen